Icons: The History of the Dickies Bib

Die Geschichte von Dickies’ ikonischer Latzhose

PRODUKTE | 08.07.2021

Dickies begann 1922 als Hersteller von Overalls und ist seitdem ein Synonym für ikonische Latzhosen. Ursprünglich als Arbeitskleidung entworfen, wurden sie im Laufe der Jahre von Subkulturen und Streetstyle adoptiert. Seitdem stellen sie eine Brücke zwischen Funktionalität und Mode dar.

Die Strapazierfähigkeit des Materials und die Vielseitigkeit des Designs führten dazu, dass Dickies’ Latzhosen bei allen Anklang fanden: von Gärtnern und Handwerkern bis hin zu Musikern und Skatern. Man kann sagen, dass sie ein zeitloses Stück mit universeller Beliebtheit sind.

Ursprünge der Latzhose

Die Marke Dickies stellte ursprünglich Overalls her und war als die Williamson-Dickie Manufacturing Company bekannt. Sie wurde 1922 vom Texaner EE „Colonel“ Dickie, seinem Cousin CN Williamson und seinem Sohn C Don Williamson gegründet.

Seitdem hat sich Dickies von einem kleinen Familienunternehmen zu einem multinationalen Unternehmen entwickelt, das ein vielfältiges Sortiment an Arbeitskleidung bietet. Dazu gehören z. B. Freizeit- und Sicherheitsschuhe, Arbeitshosen und Jeans, Sicherheitskleidung wie Overalls und Warnwesten und Accessoires von unübertroffener Qualität.

 

Die Entwicklung der Latzhose

1920er - Dickies’ Best-Overalls wurden in Indigo-Denim, Heavy-Whiteback-Express-Stripe und White-Boat-Sail-Drill (Carpenters-Overalls) hergestellt. Dies waren voll geschnittene Kleidungsstücke, die dreifach genäht und an jeder Belastungsstelle mit Riegeln versehen waren.

1930er - Dickies’ Dynamiter-Overalls wurden aus Bulldog-Denim mit speziell behandeltem Garn hergestellt und auf die Größe jedes Kunden zugeschnitten. 

1940er - Dickies’ 5-Star-Super-Overalls wurden aus strapazierfähigem, robustem Jeansstoff sowie mit dreifach genähtem, reißfestem Schritt, ellenbogentiefen, doppellagigen Taschen und verstellbaren Hosenträgern hergestellt. Ihre verstellbare Größe machte sie ideal für große und kleine Männer. Die 5-Sterne verdeutlichten, warum Dickies besser war als die Konkurrenz.

Ende der 30er und Anfang der 40er gab es 6-10 verschiedene Dickies-Herren-Latzhosen aus Jeansstoff, Liberty-Stripe und Express-Stripe in drei verschiedenen Styles, dazu passende Arbeitsjacken und Pullover.

1942 wurde die Produktion eingestellt, um Kriegsuniformen herzustellen.

1950er - Im Jahr 1956, nach einer 11-jährigen Pause und mit einem mittlerweile boomenden Twill-Kerngeschäft begann Dickies wieder mit der Produktion von Overalls. Das Dickies-Twill-Geschäft war nun der „große Bruder“ des Overalls, aber die Painter- und Carpenter-Overalls waren der Vorläufer der Painter-, Captenter- und Utility-Hosen. Jeans gewannen an Beliebtheit und wurden bei der Arbeit und in der Freizeit getragen, weshalb Kunden sie gegenüber Overalls bevorzugten. 

1970er, 80er und 90er - In den 1980er-Jahren wurden Latzhosen von der Musikkultur adoptiert und kamen in Mode, als sie in verschiedenen Waschungen verfügbar wurden (mehr dazu im Abschnitt unten!).

Obwohl die Overalls ursprünglich als Arbeitskleidung entworfen wurden, entwickelten sie sich im Laufe der Jahre zu Lifestyle-Kleidungsstücken, die sich genauso gut in der Freizeit tragen ließen.

 

Adoption durch Subkulturen

In den 90er-Jahren begannen Dickies-Overalls außerhalb ihres traditionellen Publikums in der Arbeitswelt an Anziehungskraft zu gewinnen, da Hip-Hop-Ikonen wie Tupac, die Beastie Boys und Eminem anfingen, Dickies zu tragen (insbesondere die klassische Dickies-Latzhose).

Tupac ließ seine Dickies-Latzhosen mit seinem berühmten Slogan „THUG LIFE“ besticken, Eminem kam in seinen frühen Live-Shows mit einer Kettensäge, einer Eishockeymaske und einem Paar Dickies-Latzhosen auf die Bühne. 

Dickies gewann nicht nur in der Hip-Hop-Welt an Popularität, sondern wurde zur gleichen Zeit von Skater-Subkulturen übernommen, da die strapazierfähigen, funktionalen und dennoch modischen Stücke die Skate-Community stark ansprachen. 

 

Moderne Musen

Heutzutage ist die ikonische Dickies-Latzhose überall zu sehen. Ihre Beliebtheit reicht von Handwerker:innen, Heimwerker:innen und Landarbeiter:innen bis hin zu berühmten Models (wie beispielsweise Emily Ratajkowski), Musikern, Schauspielern und Skatern.

Im Laufe der Jahrhunderte haben Dickies-Latzhosen Kunden auf der ganzen Welt erreicht: Bergarbeiter:innen, Bauarbeiter:innen, Maler:innen und Macher:innen. Sie werden auch weiterhin die kommenden Generationen beeinflussen – und wir werden weiterhin in die Zukunft blicken, die nächsten 100 Jahre einläuten, Neuem entgegentreten und dabei unsere Vergangenheit nicht vergessen. 

 

Ikonische Produkte

Der Herren-Latzhose in Indigo, Schwarz und Braun ist bis heute eines der meistverkauften Dickies-Produkte: Eine authentische, strapazierfähige Latzhose, die für die Ewigkeit gemacht ist. Ein weiterer unverzichtbarer und vielseitiger Latzhosen-Style ist die Ekwok-Latzhose für Herren und Damen, die aus 100 % strapazierfähiger Baumwolle sowie 283 g Hickory-Streifen-Canvas und 340 g gespültem, indigoblauem Jeansstoff hergestellt ist. Ekwok-Latzhosen verfügen über viele Werkzeugtaschen, die sich perfekt zum Verstauen von Arbeitsutensilien eignen. Ihre reguläre Passform ist jedoch ebenso ideal für den Alltag. Andere Optionen für Damen sind der kurze Dovray-Overall und die Roopville-Bib. Beides sind Utility-inspirierte Stücke mit modernen Details. Die Higginson-Bib für Damen ist die neueste Ergänzung und erscheint im Juli. 

 

Der Teufel steckt im Detail

Es sind die feineren Details, die Dickies’ Latzhosen von anderen abheben: dazu zählen dreifache Nähte, eine große Brusttasche, eine doppelte Werkzeugtasche und Hammerschlaufen-Details. Diese Details sind zweckmäßig und dennoch optisch ansprechend, multifunktional und gleichzeitig universell.

Wie haben Dickies-Latzhosen also die Zeit überdauert? Der Teufel steckt im Detail. Sie entwickeln sich ständig weiter, was sie zu unverzichtbarer Arbeitskleidung und Freizeitmode macht.


READ OUR RELATED BLOGS

Why skaters love Dickies

In the 90’s Dickies were made popular by Julien Stranger and the Anti-Hero team and SF Based skaters, as well as the Zero Team/ Toy Machine Team (1996) Donny Barley, Jamie Thomas, and Adrian Lopez. They made it cool, and by skating in it, the influence started...

Read more
Italian Riviera Tour, supported by Dickies

Our Italian flow riders were planning a skate trip for a long time this last year, but due to covid-19 lockdown restrictions, the plan just never happened for obvious reasons… However, in September the situation seemed to improve a bit and we found the opportunity to reunite part of the team to hit the road around the North-West coast of Italy.

Read more
SKATE 23.10.2020
Italian Riviera Tour, supported by Dickies

Our Italian flow riders were planning a skate trip for a long time this last year, but due to covid-19 lockdown restrictions, the plan just never happened for obvious reasons… However, in September the situation seemed to improve a bit and we found the opportunity to reunite part of the team to hit the road around the North-West coast of Italy.

Read more
    Ihre Suche ergab keine Treffer.

    DICKIES     WORKWEAR SINCE 1922     FORT WORTH TEXAS U.S.A.

    DICKIES     WORKWEAR SINCE 1922     FORT WORTH TEXAS U.S.A.

    DICKIES     WORKWEAR SINCE 1922     FORT WORTH TEXAS U.S.A.

    DICKIES     WORKWEAR SINCE 1922     FORT WORTH TEXAS U.S.A.

    DICKIES     WORKWEAR SINCE 1922     FORT WORTH TEXAS U.S.A.

    DICKIES     WORKWEAR SINCE 1922     FORT WORTH TEXAS U.S.A.

    DICKIES     WORKWEAR SINCE 1922     FORT WORTH TEXAS U.S.A.

    DICKIES     WORKWEAR SINCE 1922     FORT WORTH TEXAS U.S.A.

    Nach oben gehen