GRATIS - KONTAKTLOSE LIEFERUNG
GRATIS RÜCKGABE - 60 TAGEN

Kooperation zwischen Dickies und VF für die produktion von 3,4 millionen schutzkitteln zur unterstützung der reaktion auf covid-19 in den Usa

COVID-19 AKTIONEN AKTUALISIEREN | 16.04.2020

In Zusammenarbeit mit der Muttergesellschaft wird die Traditionsmarke für Arbeitsbekleidung die Produktion verlagern und Schutzkittel für Beschäftigte im US-amerikanischen Gesundheitswesen herstellen


FORT WORTH, TEXAS (16. April 2020) – Die globale Marke für Arbeitsbekleidung Dickies® hat in Zusammenarbeit mit ihrer Muttergesellschaft VF Corporation (NYSE: VFC) heute bekanntgegeben, dass sie den Kampf gegen COVID-19 in den USA mit der Herstellung von FDA-konformen Schutzkitteln für Krankenhäuser und Beschäftigte im Gesundheitswesen weiter unterstützt. Diese stark nachgefragten Kleidungsstücke für die persönliche Schutzausrüstung (Personal protective equipment, PPE) werden in Kooperation mit den Regierungschefs auf staatlicher und bundesstaatlicher Ebene an Gemeinden in den USA verteilt.

 

„Dickies stand an der Seite von Generationen von Arbeitern. Angesichts dieser beispiellosen Zeiten beteiligen wir uns an den Bemühungen, medizinischen Fachkräften an vorderster Front zu helfen”, sagte Denny Bruce, Global Brand President von Dickies. „Als Traditionsmarke, die sich an die Arbeit macht, insbesondere wenn die Arbeit schwierig wird, sind wir bestrebt, diese Mitarbeiter mit den unverzichtbaren medizinischen Kleidungsstücken auszustatten, die sie benötigen, um sich selbst zu schützen, während sie den Kampf gegen diese Pandemie fortsetzen.”

 

Seit nahezu einem Jahrhundert setzt sich Dickies für die Würde der Arbeit ein. Die Verlagerung der Produktion in Zeiten der Not zur Unterstützung des Gemeinwohls ist der Marke nicht fremd. Im zweiten Weltkrieg half das Unternehmen bei der millionenfachen Herstellung von Uniformen für das US-Militär. Um die Mitarbeiter des Gesundheitswesens an der Front von COVID-19 zu unterstützen, nutzt Dickies die globale Lieferkette und Fähigkeiten der VF Corporation, indem es mehrere Fertigungsstätten umwandelt, um dringend benötigte PPE-Kleidungsstücke zu produzieren.

Archiv: Dickies Fabrik Anfang des 20. Jahrhunderts

 

Ab Produktionsbeginn nächste Woche rechnen VF Corporation und Dickies mit der Herstellung und Lieferung von 50.000 Schutzkitteln im Mai. Es ist beabsichtigt, Produktionskapazitäten für bis zu 675.000 Schutzkittel bis Juni und bis zu 3,4 Millionen bis September zu schaffen. Die Schutzkittel werden aus Stoff hergestellt, der vom Branchenpartner Milliken & Company gemäß den von der FDA herausgegebenen Richtlinien bezogen wurde. Die Gesundheit und Sicherheit der an der Herstellung dieser Kittel beteiligten Arbeiter genießt oberste Priorität und das Unternehmen wird sicherstellen, dass die erforderlichen Verfahrensweisen bezüglich Aufklärung, Screening und sozialer Distanzierung auf dem Weg zur und innerhalb der Einrichtung strikt eingehalten werden.

 

„Wir sind stolz darauf, unsere globalen Ressourcen und Fertigungskompetenzen in Partnerschaft mit unserer Marke Dickies zu nutzen, um den Kampf gegen COVID-19 zu unterstützen“, sagte Cameron Bailey, Executive Vice President, Global Supply Chain, VF Corporation.

 

Die Herstellung von Schutzkitteln baut auf mehreren anderen Initiativen auf, die sowohl Dickies als auch VF Corporation als Reaktion auf COVID-19 ins Leben gerufen haben. Darunter befinden sich eine Spende in Höhe von 1,5 Millionen US-Dollar an lokale Gemeinden von The VF Foundation, der von der VF Corporation finanzierten privaten Organisation zur Gewährung von Zuschüssen, und eine Spende von OP-Bekleidung mit Dickies-Logo an betroffene US-Krankenhäuser in Zusammenarbeit mit Careismetic Brands, dem größten US-amerikanischen Anbieter von OP-Bekleidung.


Nach oben gehen